Bei der Wurzelbehandlung oder Wurzelkanalbehandlung wird nur ein einziges Ziel verfolgt: Zahnerhalt. Diese Behandlung ist notwendig, wenn der Zahnnerv im Inneren des Zahnes durch Bakterien entzündet oder schon abgestorben ist. Die Infektion kann schmerzhafte Schwellungen hervorrufen und durch die Wurzel auf den Kieferknochen übergehen. Symptome eines entzündeten Zahnmarks sind:

  • Überempfindlichkeit, Heiß – Kaltempfinden
  • starke Zahnschmerzen
  • Schwellungen

Eine der häufigsten Ursachen einer Wurzelentzündung ist Karies. Durch einen Riss oder Bruch des Zahnes können Bakterien in das Zahnmark eindringen. Eine Wurzelbehandlung ist bei dieser Entzündung wichtig: es besteht nämlich die Möglichkeit, dass die Bakterien vordringen und in den Kieferknochen übergehen. So wird der Halt des Zahnes gefährdet, denn der Kieferknochen bildet sich zurück. Auch Giftstoffe der Bakterien können in die Blutbahn übergehen und sich im ganzen Körper verbreiten, woraufhin der gesamte Organismus gefährdet sein kann.

Die Behandlung verläuft zuerst mit der Isolation des geschädigten Zahnes, um den Zahn von neuen Bakterien zu schützen. Mit der maschinellen Aufbereitung des Zahnes wird ein Hohlraum geschaffen, der Zugang zum Zahnmark bietet. Dieser Hohlraum wird gereinigt und desinfiziert. Anschließend wird ein Medikament in den Wurzelkanal gegeben, das die Entzündung abklingen lässt und der Zahn provisorisch wieder mit einer Füllung verschlossen.

Der betroffene Zahn wird erst dann dauerhaft mit einer Wurzelfüllung versiegelt, sobald er beschwerdefrei ist. Ein erneutes Eindringen von Bakterien wird durch diese Behandlung vermieden.

In unserer Praxis sind wir darauf bedacht, Sie vor Zahnverlust zu bewahren. Befürchten Sie unter einer Wurzelentzündung zu leiden? Zögern Sie nicht und kommen Sie in unsere Praxis. Wir sind jederzeit für Sie da.